created by homm.ch
E-Mail Google Maps Telefon

Therapieablauf

Wie wird mit dem Bioresonanzgerät therapiert?

Der Patient wird über Kabel mit dem Therapiegerät verbunden. Bei einer endogen Therapie nutzt man als Eingangsfrequenz die körpereigenen Informationen. Das Therapiegerät beeinflusst diese Informationen heilend und leitet sie zurück an den Patienten. Eine exogene Bioresonanztherapie führt dem Körper heilende Informationen von aussen zu wie z.B. Spagyrika, Homöopathika, Phytotherapeutika, Medikamente, Edelsteine, Erdstrahlung, kosmische Strahlung etc. Die endogene und exogene Form kann auch kombiniert werden.

Reaktionen während der Behandlung

Oft ist eine sofortige Reaktion des Körpers zu spüren: Wärme- oder Schweregefühl, leichtes Ziehen oder Kribbeln an der erkrankten Körperstelle können auftreten. Fliessschnupfen, viel Urin oder grosse Mengen Stuhl weisen ebenfalls auf die Wirkung der Therapie hin.

Gibt es Nebenwirkungen?

Alle Reaktionen während und nach der Behandlung sind Heilreaktionen des körpereigenen Reparatursystems. Gerade bei chronischen Leiden ist es wichtig, den Organismus wieder in Reaktionsbereitschaft zu versetzen. Sehr seltenen kann es zu unangenehmen Reaktionen, wie z.B. Fieber oder leichten Schmerzen kommen. Dabei handelt es sich nur um vorübergehende Erscheinungen, die sich durch viel Trinken schnell wieder auflösen.