created by homm.ch
E-Mail Google Maps Telefon

Hintergrundwissen

Philosophen aller Zeiten erkannten bei der Betrachtung der Lebensvorgänge, dass die Information des Teiles im Ganzen und das Ganze im Teil enthalten ist. Auch in der Medizin ist dies bekannt. Die menschliche Stammzelle besitzt noch sämtliche Möglichkeiten der Differenzierung, das heisst sie kann sich zu einem beliebigen Organ oder Gewebe weiterentwickeln. Desweiteren kennt die Wissenschaft die Head'schen Zonen, benannt nach dem englischen Neurologen Sir Henry Head (1861–1940). Diese Zonen sind Hautareale vornehmlich am Rücken, welche mit den selben Nervenfasern versorgt werden wie das entsprechende innere Organ und somit Reflexzonen am Rücken darstellen.

In den letzten Jahrzehnten sind immer neue solche holographischen Projektionsfelder des Organismus auf entsprechenden Körperteilen entdeckt worden, so an Ohr, Schädel, Nase, Hand und in der Mundhöhle.

Die Behandlung am „Mikrokosmos Fuss“ kann wohl als die älteste verbreiteteste und am meisten in die therapeutische Erfahrung eingebrachte Reflextherapie gelten.

Eine weiter gute Möglichkeit zum Einstieg in die Lage der Zonen ist auch die Formenähnlichkeit. Dies setzt voraus, dass man sich vom ausschliesslich linear-kausalen Denken löst und bei der Beurteilung lebendiger Vorgänge am Menschen das „Sowohl-als-auch“ ernst nimmt. Formenähnlichkeit, das heisst vergleichbare anatomische Gestaltung innerhalb des Menschen, sind oftmals Hinweise auf gegenseitige innere und funktionelle Beziehungen, denn „der Geist schafft die Form“ (Carl Hutter).

Mikrosysteme sind Selbstabbildungen des Ganzen auf sehr individuelle und spezifische Art. Ihre Bedeutung liegt in den systemischen Wechselbeziehungen, die sie mit dem Ganzen und auch gegenseitig unterhalten.

Ähnlichkeit der Form des Fusses und des sitzenden Menschen - Fussreflexzonen - Praxis am Grendel Luzern
Diese Abbildung bringt zum Ausdruck, dass zwischen der Form des Fusses und des sitzenden Menschen offensichtlich eine Ähnlichkeit besteht. Dementsprechend betreffen Reflexzonen am Fussdrücken die Vorderseite des Menschen und Zonen an der Fusssohle die Rückseite.